Nachtdialyse

weitere Infos
Die sogenannte Nachtdialyse ermöglicht den Patienten die Dialysebehandlung in der Zeit zwischen ca. 21:30 Uhr und 6 Uhr. Somit können beispielsweise jüngere und noch berufstätige Patienten tagsüber ganz oder zumindest teilweise ihrer Berufstätigkeit nachgehen. Darüber hinaus ist die Nachtdialyse durch die langen Behandlunszeiten von ca. 7-9 Stunden besonders schonend und sehr effektiv. So können viele Medikamente wie Phosphatbinder oder Erythropoetinderivate oft reduziert oder ganz abgesetzt werden.

Unsere Nachtdialyse-Schichten beginnen Montags-Mittwochs-Freitags gegen 21:30 Uhr und enden am Folgetag gegen 6 Uhr morgens. Die Räume sind ruhig und voll klimatisiert. Gegen 24 Uhr ist "Bettruhe", so dass dann auch die Fernseher nicht mehr benutzt werden können.